TSCHÜSS STUDIUM - HALLO ARBEITSWELT.

Das Abenteuer beginnt – mein erster Monat als Junior Art Direktorin bei Brinkmann.

Irgendwann gelangt man als Studentin an den Punkt, da möchte man nicht mehr studieren, nicht mehr lernen im “schulischen” Rahmen, sondern hat den Drang raus in die große weite Arbeitswelt zu treten und ein neues Abenteuer zu beginnen....


Wenn ich ehrlich zu mir selbst bin, so existierte dieser Wunsch nach einem neuen Abenteuer oder besser formuliert, der Drang den nächsten Schritt zu gehen, schon seit einer ganzen Weile in mir. Genauer gesagt, seit ich den Entschluss fasste nicht mehr irgendeiner Nebentätigkeit nachzugehen, sondern in mein Berufsfeld hinein zu schnuppern und erste Erfahrungen als noch angehende Designerin zu sammeln.

Das war vor viereinhalb Jahren… Ich erinnere mich noch immer, als wäre es erst gestern gewesen, dass ich mit klopfendem Herzen und einem nervösen Lächeln auf den Lippen durch die große Eingangstür in den Empfangsbereich trat und von Lissa und einem anderen Mitarbeiter der Agentur begrüßt wurde.

Viel ist seit diesem Vorstellungsgespräch passiert. Ich habe mein Bachelorstudium abgeschlossen. War für fünf Wochen am anderen Ende der Welt, in Australien. Bin aus einem Flugzeug gesprungen und habe mich für ein Masterstudium entschieden. Bin mit einem Camper durch die Nationalparks in Kanada gereist und habe an der Gestaltung für eine der weltweit größten Industriemessen für einen unserer Kunden mitgewirkt.

Das, was als Werkstudenten-Job begann, habe ich in den darauffolgenden Jahren schätzen und lieben gelernt und umso glücklicher war ich, als feststand, dass ich nach meinem Studium hier bei Brinkmann anfangen durfte.
Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung, einem Bachelor- sowie Masterstudium, hat nun ein neues Kapitel begonnen, ein neues Abenteuer – und der erste Monat liegt bereits hinter mir...

Das Gefühl was ich dabei empfinde, ist ein anderes als erwartet. Ich fühle mich nicht berauscht von den vielen neuen Eindrücken, wie es zu Beginn meiner Ausbildung oder meines Studiums war. Es ist vielmehr so, dass ich Zufriedenheit empfinde, denn ich bin dort wo ich gerne sein möchte, wo ich meinen Platz gefunden habe! Ich liebe das was ich tue, denn ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht.

Ich darf hier bei Brinkmann, meiner Kreativität freien lauf lassen. Darf als Designerin weiter wachsen und mich in Bereichen fortbilden an denen ich Freude habe. Und da ich bis zum Ende meines Studiums als Werkstudentin hier beschäftigt war, war eine Einarbeitung auch nicht nötig. Ich darf weiterhin mit einem tollen Team zusammenarbeiten, mit dem man auch außerhalb der Geschäftszeit Spaß haben oder sogar, wie im Fall von Silke beim Sport schwitzen kann. Deshalb empfinde ich Zufriedenheit! Denn alle vergangenen Schritte haben mich hierher geführt: Zu Brinkmann, als Junior Art Direktorin und wer weiß, was dieses Abenteuer noch spannendes für mich bereit hält…

Newsletter

 

Sie interessieren sich für unsere Beiträge? Dann sollten Sie unbedingt unseren Newsletter abonnieren,
um immer auf dem neuesten Stand zu sein und keine Beiträge mehr zu verpassen!

 

JETZT ANMELDEN ➞

Zurück

Yvonne Breuer

Kreation

Hier können Sie sich mit uns austauschen und einen Kommentar hinterlassen. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Was ist die Summe aus 7 und 4?

Kontakt.

Ein bisschen tippen, einmal klicken – mehr ist nicht nötig, damit wir uns ganz auf individuelle Wünsche einstellen. Oder einfach anrufen.

Was ist die Summe aus 6 und 7?
ABC